Profil anzeigen

LN – Home@Herzogtum - Ausgabe #8

Liebe Leserinnen, liebe Leser, hallo Herzogtum.  Zwei Aufsehen erregende Gerichtsverhandlungen beschä
LN – Home@HerzogtumLN – Home@Herzogtum
LN – Home@Herzogtum
Liebe Leserinnen, liebe Leser, hallo Herzogtum. 
Zwei Aufsehen erregende Gerichtsverhandlungen beschäftigten uns in den vergangenen Tagen. Ein Ratzeburger Fall rief sogar den Bundesgerichtshof (BGH) auf den Plan. Ein 34-Jähriger hatte seine Ehefrau im Januar 2019 am helllichten Tag vor einem Discounter angegriffen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Sieben Jahre Freiheitsstrafe bekam er seinerzeit dafür vom Landgericht Lübeck. Doch das BGH sah Fehler im Verfahren. Nun musste das Landgericht neu verhandeln und die Strafe wurde auf fünf Jahre und zehn Monate Gefängnis reduziert. Genauso unerfreulich ist ein Fall aus dem Amt Schwarzenbek Land. Eine Mutter soll dort von einem Ex-Partner zur Prostitution gezwungen worden sein. Darüber verhandelt seit Freitag das Landgericht Hamburg.
Die gute Nachricht der Woche betrifft Partys. In Discos darf in Kürze wieder gefeiert werden. Und einer der ersten Clubs in Norddeutschland, die wieder öffnen und zum lauenburgischen Verbreitungsgebiet gehören, ist der “Fun-Parc” in Trittau. Um für den nötigen Abstand zu sorgen, hat der Betreiber ein Konzept mit vielen separaten Lounges und einer innovativen Lüftungsanlage vorgestellt.
Dass die Afrikanische Schweinepest auf dem Vormarsch ist, gehört an sich nicht zu den positiven Meldungen. Doch dass nun im Herzogtum Suchhunde zum Aufspüren kranker Wildschweine ausgebildet wurden, beruhigt schon ein bisschen. Die Kreisjägerschaft ist gut aufgestellt.
Auch in Sachen Corona gibt es Neuigkeiten. Die mittlerweile sechste Schule im Lauenburgischen war in der vergangenen Woche von der Krankheit betroffen und teilweise lahmgelegt. Es traf zuletzt die Grund- und Gemeinschaftsschule in Sandesneben. Wir haben die Schulen im Kreisgebiet aufgezählt und eine Chronik zu den Ereignissen zusammengestellt.
Frei sind seit Kurzem die Hirsche des Jagdgatters der Familie von Bismarck. Weil nun Brunftzeit ist, hat die Kreisverwaltung entlang der viel befahrenen B 404 Warnschilder aufgestellt. Die Hoffnung besteht, dass die drohende Gefahr von mehr Wildunfällen gebannt wird. Da die Öffnung des Sauparks der Familie ebenfalls in Kürze ansteht, haben wir die Bedenken lauenburgischer Förster und Schweinezüchter in einem Artikel beleuchtet. Das Freilassen hunderter Wildschweine wird problematisch gesehen, weil die Afrikanische Schweinepest bereits in Brandenburg nachgewiesen wurde. Der Sachsenwald gilt als Einfallstor für infizierte Tiere nach Schleswig-Holstein.
Lust auf noch mehr Badevergnügen in Ratzeburg machen die Pläne für ein neues Hallenbad. Wir zeigen den Siegerentwurf des Architekten.
Bleiben Sie gesund, Ihr Florian Grombein 
Stellvertretender Lokalchef Lauenburgische Nachrichten

Nach BGH-Beschluss: kürzere Haft für Messerstiche auf Ehefrau in Ratzeburg
Mutter aus Gülzow soll zur Prostitution gezwungen worden sein
Corona-Strategie an Schulen funktioniert: Bislang kein Ausbruch
Trotz Corona: In der Disco Funparc in Trittau wird wieder gefeiert
Lauenburgische Suchhunde gegen Ausbreitung der Schweinepest
Sachsenwald: Bismarck-Jagdgatter und der Saupark sind bald Geschichte
Ratzeburg: "Juwel im Kurpark" - das neue Aqua-Siwa-Hallenbad
Rubrik

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.