Profil anzeigen

Falsche Polizisten treiben in der Metropolregion ihr Unwesen

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
LN – Home@MetropolregionLN – Home@Metropolregion
LN – Home@Metropolregion
Liebe Leserinnen und Leser,
auch in der vergangenen Woche haben Menschen und Geschichten in der Metropolregion für große Aufmerksamkeit gesorgt. “Achtung vor falschen Polizisten!” hieß es nach einer dubiosen Polizeikontrolle auf der Bundestraße 207 bei Niendorf. Betrüger geben sich im Lauenburgischen und auch in Stormarn immer wieder als Polizeibeamte aus. Mit dieser Masche bringen sie gutgläubige Bürgerinnen und Bürger um ihr Erspartes.
Schlechte Nachrichten gibt es auch aus Geesthacht: Die Firma Mero-Druck hat Insolvenz angemeldet. Rund 80 Mitarbeitende bangen um ihre Jobs.
Gute Nachrichten sind glücklicherweise auch zu vermelden: Eine Oldesloerin versucht derweil, trotz ihrer Arbeitslosigkeit nach vorn zu blicken: Die 58-Jährige ist auf Weltreise gegangen und will ihr Abenteuer unter anderem als Leih-Oma in den USA und Farmarbeiterin in Lappland finanzieren.
In Glinde entsteht eine riesige Wellness-Oase. Und damit wächst die Hoffnung auf neue Arbeitsplätze.
Ein Segeberger Apotheker produziert eigene Impfausweise. Und die A 20 soll – kein Witz – noch einmal neu geplant werden.  

Polizei und Feuerwehr

Die Masche der falschen Polizisten: Echte Beamte geben wertvolle Tipps
Wirtschaft

Mero-Druck in Geesthacht stellt Insolvenzantrag
Kultur und Freizeit

1956 in Ratzeburg: Hardy Krüger schipperte über den Ratzeburger See
Zum guten Schluss

Nach Jobverlust in Klinik Borstel: Bad Oldesloerin erfüllt sich Lebenstraum der Weltreise
Bad und Sauna: In Glinde entsteht eine riesige Wellness-Oase
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.